Fitness – Beinmuskulatur

Natürlich benötigt ein Fußballer viel Kraft in den Beinen. Eine effektive Übung für die Oberschenkelmuskulatur ist die klassische Kniebeuge:

Wichtiger als eine massive Beinmuskulatur aufzubauen, ist allerdings die Schnellkraft zu trainieren. Denn als Fußballer sollte man explosiv laufen und wegspringen können. Eine gute Möglichkeit, nicht nur die Oberschenkel-, sondern auch die Wadenmuskulatur zu trainieren, sind Sprünge:

Achte auf eine saubere Ausführung!

Wichtig ist, dass du ständig deine Balance hältst und immer möglichst gerade am Boden aufsetzt. Denn eine unsaubere Landung führt in erster Linie zu einer Belastung des Kniegelenks. Besonders acht geben solltest du, wenn du einbeinige Sprünge ausführst:

Wie in vielen anderen Sportarten ist auch beim Fußball das Knie häufig von Verletzungen betroffen. Bei extremen Belastungen können die Seiten- oder Kreuzbänder reißen, aber auch die natürliche Abnützung des Knorpels oder ein Einriss des Meniskus, dessen Funktion es ist, das Gelenk zu entlasten, sind keine Seltenheit.

Stärke deine Kniemuskulatur!

Dann kannst du hohe Belastungen und unnatürliche Bewegungen, die durch Zweikämpfe vorkommen können, besser abfedern:

Um eine kräftige Wadenmuskulatur aufzubauen, kannst du gezielt in diesem Bereich arbeiten. Ein effektives Krafttraining sind aber auch wiederholte Sprintserien. Denn dann trainierst du genau das, was du auch im Match vorfindest.

Krafttraining ist immer auch eine Frage der Motivation und der Überwindung. Vielleicht fällt es dir leichter, wenn du dir im Vorhinein klare Ziele setzt, die du erreichen möchtest. Also beispielsweise einen fixen Übungskatalog oder eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen, die du dir vornimmst. Es gibt zahlreiche Apps, die dich dabei unterstützen und dich täglich an dein Workout erinnern, zB:

Oder lasse dich von den Übungen der ÖSV-Stars inspirieren:

Secured By miniOrange