Fitness – Bauchmuskulatur

Das Pendant zur Rückenmuskulatur bilden die Bauchmuskeln. Trainierst du beides, stabilisiert du damit deinen gesamten Stütz- und Bewegungsapparat und entlastest die Wirbelsäule. Die klassische Übung zur Stärkung der Bauchmuskeln ist der „Crunch“:

Diese Übung ist für die Wirbelsäule wesentlicher schonender als der „Sit-up“ und bei korrekter Ausführung mindestens genauso effektiv.

Achte auf eine saubere Ausführung!

Wie immer ist die Technik für ein erfolgreiches Training entscheidend. Die Bewegung sollte nicht mit Schwung erfolgen, sondern aus dem aktiven Anspannen der Muskeln resultieren.

Trainiere variantenreich!

Um alle Muskelgruppen zu erreichen, solltest du auch weniger bekannte Übungen in Erwägung ziehen:

Zur gesamten Bauchmuskulatur gehören insbesondere auch die seitlichen Bauchwandmuskeln:

Auslockern nach der Belastung!

Nach einem intensiven Training, ist es wichtig, die beanspruchten Muskeln wieder zu lösen. Arme und Beine kann man einfach Ausschütteln, aber beim Bauch ist das nicht so einfach. Lege dich daher auf den Rücken, löse die Spannung und klopfe mit den Fingerspitzen mehrmals leicht auf deine Bauchdecke.

Krafttraining ist immer auch eine Frage der Motivation und der Überwindung. Vielleicht fällt es dir leichter, wenn du dir im Vorhinein klare Ziele setzt, die du erreichen möchtest. Also beispielsweise einen fixen Übungskatalog oder eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen, die du dir vornimmst. Es gibt zahlreiche Apps, die dich dabei unterstützen und dich täglich an dein Workout erinnern, zB:

Oder lasse dich von den Übungen der ÖSV-Stars inspirieren:

Secured By miniOrange