Fitness – Oberkörperkräftigung

Um den Ball im Zweikampf gut abschirmen oder dich im Laufduell durchsetzen zu können, brauchst du einen gut trainierten Oberkörper. Die Arme darfst du beim Fußballspielen zwar nicht aktiv zur Hilfe nehmen, du kannst sie aber einsetzen, um deinen Körper zu verbreitern und den Gegenspieler fernzuhalten. Wir trainieren daher sowohl Oberkörper, als auch Arme. Die bekannteste Übung ist wohl der Liegestütz:

Mit zahlreichen Variationen dieser Grundübung kannst du die Intensität deines Trainings verstärken und zusätzlich Rumpf und Beine trainieren:

Trainiere mit dem Eigengewicht!

Um dein eigenes Körpergewicht tragen zu können, benötigst du bereits einiges an Kraft. Es ist daher gar nicht notwendig, mit speziellen Geräten zu trainieren, da du bereits unter dem Gewicht deines eigenen Körpers einen hohen Trainingseffekt erzielen kannst. Auf vielen Spielplätzen und Fitnessanlagen findest du Stangen, an denen man Klimmzüge durchführen kann:

Direkt neben unserem Sportplatz gibt es eine Calisthenics-Anlage, die zahlreiche weitere Möglichkeiten zum Krafttraining eröffnet.

Verwende keine losen Gewichte!

An ein Training mit Hanteln oder anderen losen Gewichten solltest du erst denken, wenn du ausgewachsen bist. Auch dann ist dabei ständige Vorsicht geboten. Denn lose Gewichte sind schwer zu kontrollieren und können schnell zu Verletzungen führen.

Um Muskeln anzusetzen musst du deinen Körper im wahrsten Sinn des Wortes anstrengen. Entscheidend ist dabei nicht die Anzahl der Wiederholungen einer Übung oder die Dauer deines Trainings, sondern der Grad der Erschöpfung, den du erreichst.

Steigere die Belastung Stück für Stück!

Wenn du beim ersten Widerstand schlapp machst, wird dein Körper keine Muskeln ansetzen, da du ihm zu verstehen gibst, dass mehr nicht notwendig ist. Schaffst du es, noch ein kleines bisschen über dein aktuelles Leistungsvermögen hinauszugehen und dich danach wieder vollständig zu regenerieren, so wirst du auch von Training zu Training ein bisschen mehr schaffen.

Krafttraining ist immer auch eine Frage der Motivation und der Überwindung. Vielleicht fällt es dir leichter, wenn du dir im Vorhinein klare Ziele setzt, die du erreichen möchtest. Also beispielsweise einen fixen Übungskatalog oder eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen, die du dir vornimmst. Es gibt zahlreiche Apps, die dich dabei unterstützen und dich täglich an dein Workout erinnern, zB:

Oder lasse dich von den Übungen der ÖSV-Stars inspirieren:

Secured By miniOrange