… laufendes Update

Wir ersuchen unsere Vereinsmitglieder, sich verantwortungsbewusst an die Empfehlungen der Experten zu halten, damit wir trotz Pandemie einen geregelten Fußball-Betrieb durchführen können!

1.12.21

Mit der 1. Novelle zur 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung werden die bestehenden Maßnahmen bis 11.12.21 verlängert. Ab sofort müssen Breitensportler bei Betreten von nicht öffentlichen Sportstätten wieder einen 2G-Nachweis mitführen, bei Spitzensportlern reicht weiterhin ein 3G-Nachweis, beim Betreten von öffentlichen Sportstätten ist gar kein Nachweis zu erbringen.

27.11.21

Beim portugiesischen Erstligaspiel Belenenses-Benfica musste die Heimmannschaft aufgrund zahlreicher Coronafälle mit nur acht Feldspielern (darunter ein Tormann) antreten. Zur Pause stand es bereits 0:7, woraufhin zwei Feldspieler in der Kabine blieben und ein weiterer den Ball unmittelbar nach Wiederbeginn ins Out schoss, eine Verletzung vortäuschte und angab, nicht mehr weiterspielen zu können. Der Schiedsrichter musste daraufhin das Spiel wegen der zu geringen Spieleranzahl abbrechen. Warum das Spiel überhaupt angepfiffen wurde, bleibt ein Rätsel.

22.11.21

Obwohl durch die Einstufung als Spitzensport ein LAZ-Betrieb auch in diesem Lockdown grundsätzlich möglich wäre (s. Eintrag vom 29.1.21), setzt der ÖFB den Trainingsbetrieb aus und führt nur die Profi- und Akademieligen weiter.

21.11.21

Unmittelbar nach Ende der Herbstmeisterschaft verbietet die 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung jegliche Ausübung von Mannschaftssportarten bis zumindest 1.12.21 mit Ausnahme des Spitzensports. Sportstätten im Freien dürfen für Einzeltrainings betreten werden, in diesem Fall muss auch kein 2G-Nachweis mehr erbracht werden.

14.11.21

Durch die 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, die kurz vor Mitternacht kundgemacht wurde und die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung ablöst, ändert sich zwar für Sportvereine nichts, allerdings wird die Gültigkeit der Maßnahmen von 12.12.21 auf 24.11.21 verkürzt, womit die Unsicherheit, was danach weiter gelten soll, wieder erhöht wird. Planen ist im Moment nicht möglich.
Die Nachwuchsmeisterschaften sind mit diesem Wochenende beendet, nun geht es in die Hallensaison. Dort benötigen unsere Vereinsmitglieder in Schulturnsälen, für die weiterhin die COVID-19-Schulverordnung 2021/22 gilt, einen 3G-Nachweis, auf den Sportplätzen im Freien jedoch einen 2G-Nachweis. Es hat aber auch nie jemand behauptet, dass die verordneten Maßnahmen Sinn ergeben müssen …

8.11.21

Der Kärntner Fußball-Verband unterbricht seine Meisterschaft aufgrund der neuen Regeln und verschiebt die ausstehenden Runden in den Frühling.

7.11.21

Mit der 2. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung werden in allerletzter Sekunde die ab 8.11.21 neu geltenden Regeln kundgemacht. Für all jene, die der allgemeinen Schulpflicht nicht mehr unterliegen, ist das Betreten von Sportstätten zum Zweck der Ausübung von Sport nur noch geimpft oder genesen erlaubt. Damit wird eine weitere neue Altersgrenze eingeführt, ohne dass dafür eine Begründung angeführt wird.
Übrigens sind wir dennoch weiterhin verpflichtet, unsere Mitarbeiter zur Aufsicht der Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung zu schulen, obwohl diese Tests nicht mehr als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr akzeptiert werden dürfen.
Für Trainer gilt nach wie vor die 3G-Regel. Dies begründet sich aus dem Umstand, dass Arbeiten noch immer als wichtiger als die Gesundheit angesehen wird. Daher gilt auch fürs Wirtshaus: Kellner 3G, Gast 2G.
Es gibt einen Weg hinaus aus der Pandemie: Er beginnt mit „I“ und endet mit „mpfung“. Die Maßnahmen sind reine Makulatur.
Unser COVID-19-Präventionskonzept  mussten wir erneut anpassen:

3.11.21

Das British Journal of Sports Medicine publiziert die vom DFB in Auftrag gegebene Studie „Risk of SARS-CoV-2 transmission from on-field player contacts in amateur, youth and professional football (soccer)„, die ua festhält: „Outdoor-Sportaktivitäten, auch wenn sie Kontakte beinhalten, bergen ein sehr geringes Ansteckungsrisiko und sind somit eine sehr sichere Option für Sport und Bewegung während der Pandemie.“
Diese Erkenntnis wäre für Otto Normalbürger mit ein bisschen Hausverstand auch möglich gewesen. Entscheidend ist vielmehr, ob vor/nach dem Sport zB in der Kabine Ansteckungen passieren und in welchem Ausmaß der organisierte Sport somit zu einem höheren Infektionsgeschehen beiträgt. Ist dieser Effekt derart hoch, dass kollektive Sportverbote gerechtfertigt sind oder überwiegt der Nutzen, den der Sport zB auch für das Immunsystem mit sich bringt, das Risiko einer Ansteckung?

2.11.21

Durch die 1. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung entfällt ab 8.11.21 die Möglichkeit, sich direkt am Sportplatz freitesten zu können. Wer ohne 3G-Nachweis kommt, muss vom Betreiber der Sportstätte weggewiesen werden. Offenbar wird uns nicht mehr zugetraut, einen Antigentest korrekt durchführen zu können. Dennoch werden wir weiterhin dazu verpflichtet, unsere Mitarbeiter zur Aufsicht der Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung zu schulen …

31.10.21

Wir haben unser COVID-19-Präventionskonzept an die aktuellen Bestimmungen angepasst:

25.10.21

Mit 1.11.21 löst die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung die bisher geltende Verordnung ab. Direkt in Bezug auf Sportstätten ändert sich nichts, allerdings müssen nun neben den Sporttreibenden auch alle Arbeitnehmer einen 3G-Nachweis vorweisen.
Für Kinder und Jugendliche gilt der für eine Woche komplette Corona-Testpass der COVID-19-Schulverordnung 2021/22 auch für das Wochenende. Dies wurde bislang bereits in Wien durch eine rechtswidrige Verordnung des Landeshauptmanns so festgelegt (s. Eintrag vom 27.9.21) und vom ÖFB in seinem Musterkonzept fälschlicherweise für ganz Österreich übernommen (s. Eintrag vom 29.9.2021) , ab 1.11.21 gilt es jedoch wirklich.

19.10.21

Sechs Tage vor Ende der Frist für die erste der beiden möglichen Antragstellungstermine des Sportbonus gibt das Sportministerium bekannt, wie es sich die Abwicklung vorstellt. Nicht alles ist so wie vermutet, weil ursprünglich so kommuniziert. Auch die Muster-Vorlage der notwendig auszufüllenden Excel-Liste ist nun eine andere als die vom zuständigen Fachverband ÖFB ausgesendete. Jeder einzelne Zahlungsfluss der von den Neumitgliedern geleisteten reduzierten Mitgliedsbeiträge muss nachgewiesen werden, andererseits verlässt sich das Ministerium beim Status, wer überhaupt ein Neumitglied ist, auf die Angaben der Vereine. Betrug ist damit Tür und Tor geöffnet.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Fördermenge ausreichend ist, um unsere beantragten Beträge vollständig auszahlen zu können. Denn der Sportbonus steht zwar unseren neuen Vereinsmitgliedern zu, wir mussten als Verein aber dafür in Vorleistung gehen und tragen nun das finanzielle Risiko bis zur vollständigen Abwicklung.

4.10.21

Der NÖFV belohnt alle Vereine, die den § 1 der Richtlinien zur Durchführung der Nachwuchsbewerbe per Stichtag 30.9.21 erfüllen, mit einer Garnitur Nachwuchsdressen. Daher dürfen auch wir uns in Kürze über eine neue Garnitur freuen.

1.10.21

Der ÖFB sagt das jährliche LAZ Futsal Konvent auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ab. Damit fällt auch in diesem Winter zumindest ein weiteres Fußball-Event den strengen Maßnahmen in Österreich zum Opfer.

29.9.2021

Der ÖFB sendet seinen Vereinen eine weitere Überarbeitung seines Muster-Präventionskonzepts und übernimmt darin die den bundesweit geltenden Bestimmungen widersprechende Passage einer Wiener Landesverordnung, wonach Corona-Testpässe von Schülern unter gewissen Voraussetzungen auch am Wochenende gültig seien (s. Eintrag vom 27.9.2021). Dies nimmt der ÖFB jedoch nicht nur für Wiener Landesgebiet, sondern sogar österreichweit an, wofür es überhaupt keine Rechtsgrundlage gibt. Halten sich die Vereine im Rahmen der ab 25 Zusehern jedenfalls durchzuführenden 3G-Kontrolle an das Muster-Präventionskonzept des ÖFB, so begehen sie eine Verwaltungsübertretung.
Durch die Uneinigkeit auf politischer Ebene und unnötig verkomplizierter Bestimmungen ist das Chaos nun endgültig perfekt. Von Veranstaltern, wie eben auch Sportvereinen im Rahmen ihres Spielbetriebs, wird verlangt, Eintrittskontrollen und Registrierungen vorzunehmen, gleichzeitig werden sie jedoch mit Falschinformationen versorgt. Einer Gesundheitskrise sollte mit medizinischen Mitteln (zB Impfung) entgegen getreten werden, jedoch nicht mit bürokratischem Schwachsinn.

27.9.2021

Der Wiener Landeshauptmann nimmt in seine Änderung der Wiener COVID-19-Maßnahmenbegleitverordnung 2021 folgenden Passus auf:
„Ein Corona-Testpass gilt in der Woche, in der alle gemäß der COVID-19-Schulverordnung 2021/2022 vorgesehenen Testungen pro Unterrichtswoche eingetragen sind, auch am Freitag, Samstag und Sonntag dieser Woche als Nachweis gemäß § 1 Abs. 2 Z 1.“
Diese Behauptung widerspricht § 1 Abs 2 Z 1 lit d 2. COVID-19-Maßnahmenverordnung iVm § 4 Z 1 COVID-19-Schulverordnung 2021/22. Der Wiener Landeshauptmann kann zwar zusätzlich zu den Verordnungen des Gesundheitsministers restriktive Regeln vorsehen, jedoch keine extensiven. Mit seiner Verordnung ruft der Wiener Landeshauptmann Schüler dazu auf, sich der Verordnung des Gesundheitsministers zu widersetzen und eine Verwaltungsübertretung zu begehen.

20.9.21

Mit geraumer Verspätung wurde die Registriermöglichkeit für Vereine beim Sportbonus freigeschalten (s. Eintrag vom 3.9.21), jedoch erzeugt die Eingabe des ÖFB als Fachverband eine Fehlermeldung, sodass die Registrierung für Fußballvereine nicht abgeschlossen werden kann. Weiters widersprechen sich die Aussagen in den Förderrichtlinien und den FAQs bezüglich der Förderhöhe bei Mitgliedschaften, die kein ganzes Jahr dauern. Da die Förderung zu hundert Prozent auf das finanzielle Risiko der Vereine läuft, bleiben diese bis zuletzt in Ungewissheit, ob sie die nachgelassenen Mitgliedsbeiträge auch tatsächlich rückerstattet bekommen werden. Denn irgendwann ist jeder Fördertopf aufgebraucht … Der Sportbonus ist bislang ein einziges Ärgernis für die Sportvereine.

15.9.21

Wir haben unser COVID-19-Präventionskonzept wieder aktualisiert, um den verordneten Vorschriften zu entsprechen:

13.9.21

Mit der 8. Novelle zur 2. COVID-19-Öffnungsverordnung wird jene in 2. COVID-19-Maßnahmenverordnung umbenannt und bis 31.10.21 verlängert. Für Zusammenkünfte gibt es nun bereits ab 25 Personen eine Registrierungspflicht, womit unsere Besucherliste bei allen Meisterschaftsspielen wieder verpflichtend wird. Während es in anderen Ländern zahlreiche Lockerungen gibt, gibt es bei uns weitere Verschärfungen.

8.9.21

Jetzt hagelt es die Südamerikaner komplett aus. Weil sich die Premier League Clubs darauf geeinigt haben, keine Spieler für Nationalmannschaften in Länder, die auf der britischen roten Liste stehen, abzustellen (andernfalls müssten diese nach Rückkehr in Quarantäne), machen die Verbände von einer FIFA-Regel Gebrauch, wonach Spieler für fünf Tage gesperrt werden können, wenn ihre Vereine sie nicht an Spielen der Nationalmannschaft teilnehmen lassen … das betrifft mehrere Spieler aus Brasilien, Chile, Paraguay und Mexiko.
Auf der anderen Seite lässt Brasilien ausländische Spieler, die vor kurzem in England waren, auf ihrem eigenen Staatsgebiet sowieso nicht für deren Nationalmannschaften auflaufen (s. Eintrag vom 5.9.21). Um gesundheitspolitische Erwägungen geht es also ganz offensichtlich nicht, sondern lediglich darum, wie man das Reglement zu seinem eigenen Vorteil nutzen und gleichzeitig dem Rivalen eines auswischen kann.

5.9.21

Das WM-Qualifikationsspiel Brasilien – Argentinien wird abgebrochen, da Mitarbeiter der brasilianischen Gesundheitsbehörde Anvisa den Rasen betreten, um drei Spieler der Gäste in Quarantäne zu nehmen. Diese hätten nämlich aufgrund ihres Aufenthalts in England innerhalb der letzten 14 Tage (sie stehen bei englischen Clubs unter Vertrag) nicht nach Brasilien einreisen dürfen. Je länger die Pandemie dauert, desto skurriler wird das Verhalten mancher Entscheidungsträger.

3.9.21

Das Sportministerium kündigt den Sportbonus an, der neue Vereinsmitgliedschaften bis zu 90,- Euro fördern soll. Das Förderprogramm sollte bereits seit 1.9.21 in Kraft sein, es gibt jedoch bislang keine detaillierten Informationen an die Vereine über die Abwicklung und keine Registriermöglichkeit. Gefördert werden ausschließlich Neumitglieder (Höchstverdiener in gleichem Ausmaß wie Mindestsicherungsbezieher), die Vereine müssen die Förderung jedoch bürokratisch aufwendig und auf eigenes finanzielles Risiko (!) abwickeln.
Dennoch werden wir versuchen, den Sportbonus unseren Neumitgliedern zu Gute kommen zu lassen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn wir detaillierte Informationen zur Abwicklung erhalten.

26.8.21

Der ÖFB möchte mit der neuen Image-Kampagne Wir lieben Leder! nach Abklingen der Pandemie wieder viele Personen für den Fußballsport begeistern.

18.8.21

Die 5. Novelle zur 2. COVID-19-Öffnungsverordnung verlängert die bestehenden Bestimmungen bis 30.9.21.

17.8.21

Aufgrund des finanziellen Minus in der Vorsaison, wird die UEFA in den kommenden fünf Spielzeiten einen Coronavirus-Abschlag von den auszuschüttenden Prämien in den Europacup-Bewerben einbehalten.

15.8.21

Durch die 3. Novelle zur 2. COVID-19-Öffnungsverordnung kommt es mit heute zu einer weiteren Verschärfung in Bezug auf den Impfnachweis (ua zum Betreten von Sportstätten). Dieser wird erst ab einer Vollimmunisierung anerkannt. So will man den Impfzwang, zu dem der politische Mut fehlt, de facto durch die Hintertür umsetzen. Psychologisch ein völlig falscher Ansatz.

21.7.21

Der NÖFV übernimmt in seinen Richtlinien zur Durchführung der Meisterschaft auch die Corona-Sonderregelungen der letzten Saison zu Absagen bei Auftreten von COVID-Infektionen. Die Meisterschaft 2021/22 wird gewertet, sobald die Hinrunde absolviert ist. Interessanterweise soll jedoch bei einem Abbruch während der Rückrunde die Quotientenregel zur Anwendung kommen und die Punkte der Mannschaften durch die jeweilige Anzahl der Spiele dividiert werden. Damit würde das Auslosungsglück einen wesentlichen Einfluss auf die Endtabelle nehmen. Hoffen wir, dass es dazu nicht kommt. Immerhin gibt es aber im Gegensatz zur Vorsaison nun eine klare Vorgehensweise, wie die Spielklassen bei Abbruch zu werten sind.

11.7.21

Die UEFA EURO 2020 ist ohne nennenswerte Einschnitte durch die Pandemie vollständig absolviert, das Finale fand vor mehr als 67.000 Zusehern in London statt. Da es bei mehreren Spielen nachweislich Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben hat, hagelte es Kritik an der UEFA. Andererseits sind die Fälle überschaubar, ein Großteil der Zuseher bereits immunisiert und konnte durch Contact Tracing eine genaue Nachverfolgung vorgenommen werden. Irgendwann muss ja das normale Leben wieder starten können und die Zeit scheint gekommen. Ob man jedoch in der Endphase der Pandemie die Verteilung des Virus durch ein paneuropäisches Event inklusive Reiseaktivität tausender Fans quer über den Kontinent noch einmal befeuern muss, bleibt trotzdem zu hinterfragen.

6.7.21

Mit der 3. NPO-Fonds-Richtlinienverordnung wird der NPO-Fonds auf 950 Mio Euro aufgestockt und der Förderzeitraum auf das 1. und 2. Quartal 2021 ausgedehnt. Anträge sind ab 8.7.21 möglich.

5.7.21

Der NÖFV lässt in der Saison 2021/22 die Nominierung von bis zu sechs Ersatzspielern zu. Bis zu fünf dürfen eingewechselt werden (s. Eintrag vom 1.7.21).

4.7.21

Die bis heute verlängerte Saison 2020/21 ist nun endgültig vorbei. In Niederösterreich konnte die Herbstmeisterschaft der Nachwuchsbewerbe zu Ende gespielt werden.

1.7.21

Die ab heute gültigen ÖFB-Meisterschaftsregeln lassen auch in der Saison 2021/22 bis zu fünf Spielerwechsel in bis zu drei Spielunterbrechungen zu.

Was bisher geschah …